Sonntag, 20. Oktober 2013

Farbenpracht


Kurze Stippvisite in der Galería Mexico. Kylie Sabra eröffnet ihre Ausstellung. Die Bilder bestechen durch Farbe und Leuchtkraft. 
http://maps.secondlife.com/secondlife/Ometeotl/123/104/26


Lyriklabor


Möwe Winkler zeigte heute ihr Lyriklabor. Es geht um Daten im Cybespace, um Lyrik, um Zahlen, um Sprache, um Pixel und Wörter. Wer versucht, die Wortfetzen in den schwallartig erscheinenden Wortblasen zu entziffern, fühlt sich schnell überfordert. Überforderung und Überreizung sind auch das bestimmende Element der Datensuche und Datenschwemme.  Das Auge erhält "too much input", aber auch das Ohr wird strapaziert - strapaziert und gestreichelt gleichermaßen; denn synthetische Stimmen vom Band produzieren Lyrik.
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/52/136/36



Roboterkunst und Lyrik vom Band



In der Art India Gallery stellen diverse Künstler aus. Zu sehen gibt es eine Gedichtemaschine, angetrieben von einem Schimpansen, eine Haiku-Maschine und dazu eine wirklich großartige Bibliothek. 


Samstag, 19. Oktober 2013

Katalonien in Stuttgart


Die katalanische Künstlerin Xirana Oximoxi hat ihre RL-Bilder nach Second Life geholt. Sie sind auf dem Stuttgarter Marienplatz zu sehen. Einige der Bilder sind Illustrationen für Geschichten.

Blau


Die Farbe Blau dominiert nicht nur die Innenarchitektur der Galerie, in der Lilia Artis ausstellt; auch ihre Bilder sind vornehmlich dieser Farbe gewidmet. In der Wendeltreppe, die in die oberen Etagen führt, schwimmen Haie - im blauen Wasser. 




"Dust to Dust" sieht aus wie ein Puzzle für kleine Kinder, bestehend aus Bilderbauklötzen. Damit schließt sich der Kreis des Lebens, denn die Bilder zeigen Friedhofsimpressionen. 

Woraus besteht die virtuelle Welt?


Sie besteht aus Bausteinen - aus Prims - und diese wiederum aus einer Gitterstruktur. ChapTer Kronfeld hat auf der Space4Art Sim die Reduktion auf das Elementare  zur Kunst erhoben. Herunter fallende Gitterklötzchen erinnern daran, dass die virtuelle Welt zerbrechlich ist.


Artwood


Auf mehreren Etagen der Artwood Galerie zeigte Moe Sandalwood seine Bilder dem FdL-Publikum. Mit verfälschenden Farben transportiert er immer andere Stimmungen. Die Fotos sind bereits vor gut zehn Jahren entstanden. Informationen auf fotografierten schildern geben dem Betrachter Anweisungen, die aus dem Zusammenhang gerissen eine eigenartige Botschaft vermitteln können.

Dunkelheit



Die Dunkelgalerie in den Lüften über dem Kafé KrümelKram wurde eigens für das FdL errichtet. FirleFanz Roxley hatte RL-Fotos (aufgenommen von Zauselina Rieko während der Extraschicht in Herten) bearbeitet und an die schwarzen Wände gehängt. Die Farben sind übersteuert und sollen das Auge reizen. Einige Besucher meinten aber, es wirke eher entspannend. So unterschiedlich wird Kunst aufgenommen. Das macht es lebendig und spannend.
http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/46/84/1000



Besondere Ehre: Quan Lavender, die rasende Reporterin in Sachen "Kunst" zu Gast in der Dunkelgalerie

Collagen


"Collagen" nennt Justine Millet ihre Bilder, weil sie Mixturen aus SL-Schnappschüssen und Realfotos sind. Ihre Bildkompositionen stellte sie heute am frühen Nachmittag in Metropolis vor. Sie hat die Bilder in einer kleinen Rundgang-Laube aufgehängt.
http://slurl.com/secondlife/FdL-2013/188/153/24 (Metroplis-Landmarke in der FdL-Region).

Tanz auf dem Vulkan


Das FdL 2013 (Festival der Liebe) findet in diesem Jahr auch in Metropolis (OpenSim) statt.
Anmerkung: Die folgenden Landmarken beginnen zwar mit "secondlife", sind aber nur zu gebrauchen, wenn man in Metropolis eingeloggt ist. 
First Prim (Erster Bauklotz) führte schon am frühen Mittag nach einer Lesung durch seine Ausstellung in der FdL-Region. http://slurl.com/secondlife/FdL-2013/188/153/24  Sie ist dem Thema "Vulkan" gewidmet. Viele Objekte entstanden anlässlich einer Einladung durch eine Galerie, die aber nur 30 Prims genehmigte. Kurzerhand entschied sich First Prim, der eher 1000 gebraucht hätte, die Kunstwerke als Anhängsel des Avatars zu gestalten, sodass er trotzdem alles zeigen konnte, was er zeigen wollte.







Kunst, die gute Laune macht.




Es ging dann weiter auf der Vulcanicus Region http://slurl.com/secondlife/Vulcanicus/186/24/21. Dort hat First Prim eine Kunstsammlung eingerichtet und die Umgebung steampunkig gehalten.



Montag, 14. Oktober 2013

zwischen Leben & Tod

The littlest thing 
So lautet der Titel der gestern Abend eröffneten Vernissage im Instituto Espanol von Anna Anton und Oxil Zane. Die Ausstellung auf zwei Etagen soll nicht nur an den Días de los Muertes am 2. November in Mexiko erinnern, sondern auch an den fast vergessenen Künstler José Guadalupe Posada (1854- 1913).

Qualitätsmerkmal: es ist eine SaveMe Oh besuchte Ausstellung !!!

Sonntag, 13. Oktober 2013

Herbstimpressionen II

(c)FirleFanz

Verschwenderisches Rot kombiniert mit warmen Brauntönen - so präsentiert sich der Wald von Welt. Pfützen tragen einen Überzug aus sepiahimmel, und die Architektur lehnt sich in dieser Saison beim Pilzbau an die raumsparenden Hochhäuser Japans an.

                                                                                                                 (c)FirleFanz

                                                                                                                 (c)FirleFanz

                                                                                                                (c)FirleFanz

                                                                                                                (c)FirleFanz

                                                                                                                (c)FirleFanz

                                                                    (c)FirleFanz

                                                                                                                (c)FirleFanz