Samstag, 28. Juni 2014

Lob von Bryn Oh


Habe heute eine IM erhalten, über die ich mich .... ratet! ... ja gefreut habe! Ich habe sie mal dezent vergrößert und ein wenig farblich markiert, damit ihr sie auch gut lesen könnt. Bezieht sich auf mein SL11B-Gebilde.

[20:12] Bryn Oh: (Gespeichert am Mi Jun 25 19:26:12 2014)nice work at sl11b firlefanz

Donnerstag, 26. Juni 2014

Flaschengeister



Geister können blauen Glasflaschen nicht widerstehen. Wenn sie auf Baumäste aufgespießte Flaschen sehen, in denen sich das glitzernde Sonnenlicht spiegelt, müssen sie ihrer Neugier folgen, hineinkriechen und nachsehen, was darin los ist, und schon sind sie gefangen. Gleiches gilt für Spukgestalten, Erscheinungen und Filzläuse. Die aufgehende Sonne zerstört die bösen Geister.

Klingt lustig, ist aber nicht so. Das Ganze hat einen ernsten Hintergrund. Im vorvorletzten Jahrhundert erschufen afrikanische Sklaven in den USA riesige Planatgen mit Reis und Baumwolle. Wegen des heißen Klimas gediehen auch Moskitos sehr gut, die wiederum für die Verbreitung von Malaria und Gelbfieber sorgten. Die schwarze Bevölkerung war widerstandsfähiger als die weiße, und so wuchs die afrikanisch stämmige Gesellschaft schneller an als die europäisch stämmige. Die geistige Landschaft wurde vom Aberglauben ebenso geprägt wie von der Sprache, der Kultur und der Kunst der unfreiwilligen Einwanderer - die Gullah Culture.

Indea Vaher - sie fängt den Geist der Gullah Culture mit Pinsel und Leinwand in kräftigen Farben und satten Strichen ein.

Die Sim, auf der man sich einen virtuellen Eindruck verschaffen kann, heißt zwar "El Salvador", hat ihr reales Pendant aber in South Carolina und Georgia. Die tropische Landschaft wurde in Second Life nachgebildet, sodass man die ausgestellten Kunstwerke nicht losgelöst von ihrem Entstehungsort betrachten muss.
Das Sunrise Mansion (SRM) Art Gallery & Museum ist ein Haus, das eine Sklavin im ausgehenden 18. Jahrhundert erwarb, die später eine erfolgreiche und vermögende Geschäftsfrau wurde. Heute beherbergt das Gebäude ein Museum. In SL ist das virtuelle Gebäude ebenfalls mit Kunst bestückt. Die Bilder sind keine digitalen Produkte, sondern Fotografien von Malereien.

http://maps.secondlife.com/secondlife/El%20Salvador/140/188/21


.

Mittwoch, 25. Juni 2014

Kunst aus der Hutschachtel


Das ist mein firlefanziger Wettbewerbsbeitrag. 
Er heißt "Der Hut"

Quan Lavender, Bloggerin mit Herz für Mode & Kunst, schenkt dir einen Hut! Der ist ziemlich weiß und schmucklos, und du sollst ihn aufpeppen. Ein grauer Würfel gibt dir auf Aklicken alle Informationen und dazu den Hut. Flieg dazu zu unten angegebener Adresse.Wenn dir was Schönes eingefallen & gelungen ist, mach ein Bild, telportier dich zurück unten angegebener Adresse, frickel das Bild in eine Notecard und bewirf damit den Postkasten, der vor der großen Wand mit der Aufschrift VISITORS CONTEST zu  finden ist. 
Und wer nicht in Sachen Hut macht, der kann trotzdem zu unten angegebener Adresse fliegen und eines der schon ausgestellten Bilder von Hüten anklicken, um seine Meinung kund zu tun. Man kann zwischen einem und fünf Punkten vergeben. Die Fünf steht für "exzellent".


http://maps.secondlife.com/secondlife/Boutou/79/97/21

Sonntag, 22. Juni 2014

Impressionen


Hier meine persönliche, völlig subjektive und unsystematische Auswahl von Impressionen vom SL 11 B. Im Bild ein Bild von Mathilde Vhargon, welches sich an der Hecke eines Irrgartens befindet. Die Gruppe Virtual Ability unterstützt Menschen mit Behinderung, die in einer virtuellen Umgebung neue Fähigkeiten entdecken sollen.


Biobreeds präsentiert sich mit dieser futuristischen Riesenskulptur. Es geht aber nicht um Kunst, sondern um virtuell züchtbare Kreaturen wie z. B. Pferde.


Moewe Winkler hat den Würfelhaufen mit animierten Bildern versehen. Das Prim als solches wird hier besonders gewürdigt.


Und hier mein eigenes Gewürfel. Farbe gibt´s nicht dieses Jahr. Nur schwarzweiß.

Wolkenmalerin



Unter dem wohlklingenden Namen Claudia Cloudpainter zeigt die Künstlerin Bilder im Vision of Beauty Art Complex. Es geht um das Spiel mit dem Bild im Bild und um das Bild, das den Rahmen verlässt, um sich auf eigenen Füßen davon zu machen, und um die Frage, ob der Rahmen das Bild gegen die Außenwelt abgrenzt oder im Inneren des Bildes Grenzen schaffen kann. Cloudpaintings heißt ihre Ausstellung. 
Seht selbst:
http://maps.secondlife.com/secondlife//136/38/79


MAA

Stem van Helsinki

Instincta van Helsinki


Das aus Finnland stammende Künstler-Duo Stem und Instincta van Helsinki hat in der Galería Mexico eine Ausstellung der besonderen Art installiert. Das Thema ist die Geburt der Erde. Wenn man die Akustik aktiviert, spielen sich verschiedene angepasste Geräusche ab, abhängig davon, wo der Avatar in der Galerie steht. 

Hier mal Kritiken von Galeriebesuchern:

[11:47] Aurora Mycano (auroramycano): feels like a cave or grotto close to the ocean...and you hear the waves and the wind blowing...amazing

[11:48] Kikiri Tuqiri: Very beautiful has a mystical feel

http://maps.secondlife.com/secondlife/Ometeotl/172/136/26



SL 11 B


Um 21 Uhr geht´s los: Die SL 11 B-Region wird eröffnet für die Allgemeinheit. Meine Ausstellung hat wie versprochen keinerlei Farbe aus Protest gegen die verordnete Unterpixelierungspolitik des SL 11 B-Komitees, welches nur Bilder bis 512x512 erlaubt. Die Kunst kritisiert ihre Gönner.

Hier schon mal der Fahrschein zu meiner Parzelle, der aber erst ab der offiziellen Eröffnung funktionieren wird.
http://maps.secondlife.com/secondlife/SL11B%20Wonderous/206/114/22

Sonntag, 15. Juni 2014

SL11B - das habt ihr nun davon!

Noch ist die Parzelle leer. Das war am
Eröffnungstag. Jetzt ist es schon
ziemlich vollgestellt. Aber erwartet
keine Farbe von mir! Ich weigere mich,
die 512x512-Politik des SL11B Komitees
zu unterstützen. 

512 x 512 - das ist die maximale Größe an Bildern, die man als Textur hochladen darf, wenn man am SL11B teilnehmen will. Das ist eigentlich gar keine Größe, sondern eine Kleinheit. 512 x 512 wird so pixelig, wenn man diese Textur groß zieht, dass es kein ästhetischer Genuss ist. Mal ganz abgesehen davon, dass man auch noch alle im Inventar vorhandenen Bilder, die nicht dieser Größe (oder Kleinheit) entsprechen, neu hochladen muss für jeweils 10 L$. Also ICH habe meine Konsequenzen gezogen und werde keine anständig großen Bilder, keine Farben, keine Buntheiten hochladen - NUR SCHWARZWEISS. Ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt!